Beiträge

Schwesig schmiedet Bündnis für Familie und Arbeitswelt

Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften wollen gemeinsam dafür sorgen, dass Familie und Beruf künftig besser zusammenpassen. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands und damit für die Familien und die Wirtschaft“, sagte Familienministerin Manuela Schwesig am Montag in Berlin.

Auf einem Konvent „Familie und Arbeitswelt – die neue Vereinbarkeit“ stellte Schwesig gemeinsam mit Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer, Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer und DGB-Vize Elke Hannack ein Memorandum vor. Darin haben sich die Partner aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften auf zehn Leitsätze verständigt, die zeigen, wie Familie und Berufstätigkeit künftig besser vereinbart werden können. Konkret geht es um Kinderbetreuung, Arbeitszeiten und Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Im Memorandum [PDF, 1,4 MB] heißt es unter anderem, familiengerechte Arbeitsbedingungen könnten einen wesentlichen Beitrag zu einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung leisten. Angesichts der abnehmenden Zahl von Fachkräften bestehe die Chance, zusätzliche Potenziale auf dem Arbeitsmarkt zu erschließen.

Standortvorteil Familienfreundlichkeit

Manuela Schwesig zeigte sich erfreut, dass es gelungen sei, mit Wirtschaft und Gewerkschaften „einen bemerkenswerten Konsens“ für eine neue Vereinbarkeit zu erreichen. „Mütter und Väter müssen die Möglichkeit haben Beruf und Familie tatsächlich zu vereinbaren. Dafür brauchen wir gute und verlässliche Kitas, Ganztagsschulen und eine neue Arbeitskultur, die auch Zeiten für Familien mitberücksichtigt, das heißt innovative Arbeitszeitmodelle und Rahmenbedingungen auf der Höhe der Zeit für alle: für Männer und Frauen als Eltern, Alleinerziehende, getrennt Lebende oder Pflegende“, sagte die SPD-Vize.

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer betonte: „Da jede Familie und auch jeder Betrieb spezifische Bedürfnisse hat, gilt es, individuelle und passgenaue Lösungen vor Ort zu finden.“ Notwendig seien vor allem „hochwertige, bedarfsgerechte und bezahlbare Ganztagskitas und Ganztagsschulen“.

Mehr Informationen finden Sie unter www.erfolgsfaktor-familie.de.