Aufgrund seiner Lage ist der Tierpark Ueckermünde, Zoo am Stettiner Haff eine wichtige deutsch-polnische …

Aufgrund seiner Lage ist der Tierpark Ueckermünde, Zoo am Stettiner Haff eine wichtige deutsch-polnische Begegnungsstätte. Auch seine Bedeutung für die touristische Entwicklung in den ländlichen Räumen ist enorm. Mit einer Tierpatenschaft für zwei Erdmännchen unterstützen Olgierd Geblewicz und ich gerne den Tierpark.

Die wichtigste Voraussetzung für das Zusammenwachsen in Grenzregionen ist das Erlernen der Nachbarsprache. Am …

Die wichtigste Voraussetzung für das Zusammenwachsen in Grenzregionen ist das Erlernen der Nachbarsprache. Am Greifen-Gymnasium Ueckermünde soll darum Polnisch von der Kita bis zum Schulabschluss gelehrt werden: Ein Projekt, das ich gerne mit meiner Schirmherrschaft unterstütze.

Die selbstgebaute Ucra. die Pommernkogge dient der Geschichtsvermittlung und Jugendarbeit in Ueckermünde und ist der …

Die selbstgebaute Ucra. die Pommernkogge dient der Geschichtsvermittlung und Jugendarbeit in Ueckermünde und ist der krönende Erfolg guter Zusammenarbeit. Dieses Projekt unterstützen wir gerne finanziell. Ich wünsche mir, dass die Kogge mit ihrer Strahlkraft Wahrzeichen nicht nur für MV sondern auch für die Wojewodschaft Westpommern wird.

Morgen sind Patrick Dahlemann und ich mit dem Marschall von Westpommern, Olgierd Geblewicz, unterwegs in der Euroregion …

Morgen sind Patrick Dahlemann und ich mit dem Marschall von Westpommern, Olgierd Geblewicz, unterwegs in der Euroregion Pomerania: Dem Grenzgebiet zwischen Vorpommern und Westpommern. Wir möchten uns persönlich davon überzeugen, wie gut die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Regionen in Ueckermünde funktioniert.

Rechtsextreme haben in den vergangenen Tagen Menschen durch Chemnitz gejagt. Die Fernsehbilder über diesen rechten Mob …

Rechtsextreme haben in den vergangenen Tagen Menschen durch Chemnitz gejagt. Die Fernsehbilder über diesen rechten Mob auf den Straßen, bürgerkriegsähnliche Zustände, die dazu führen, dass sich viele Menschen nicht mehr auf die Straße trauen, machen mich fassungslos. Es darf auch nicht sein, dass polizeiliche Informationen im Netz auftauchen und von Rechten missbraucht werden.

Ich bin entsetzt und beschämt. Gleichzeitig bin ich froh, dass viele Chemnitzer aufgestanden sind, um zu zeigen, dass sie für demokratische Werte stehen. Sie brauchen jetzt unsere Solidarität.

Ich habe mich kurze Zeit an die rassistischen Pogrome zu Beginn der 90er Jahre in Rostock-Lichtenhagen, in Hoyerswerda und anderen Städten Deutschlands erinnert. Damals wurden Migranten gejagt, ihre Wohnhäuser angezündet, und Linke wurden von Neonazis geprügelt. Ich war damals erst 16 Jahre alt. Mich hatten diese menschenverachtenden Szenen tief betroffen gemacht und ich hatte gehofft sie würden nie mehr geschehen.

Deshalb war es mir immer wichtig, Initiativen gegen Rechts zu unterstützen. Leider habe ich aber als Bundesfamilienministerin erlebt, dass ich mich sogar dafür entschuldigen musste. Ich hoffe, dass heute alle sehen wie wichtig Prävention gegen Rechtsextremismus ist.

Ich gebe meinem Parteikollegen Martin Dulig recht: Rassismus und Rechtsextremismus wurde zu lange verharmlost. Nicht nur in Sachsen.
Wir müssen als Mehrheit von Demokraten noch lauter werden und solidarisch sein gegen rechte Gewalt und Hetze. Wir dürfen nicht zulassen, dass ein rechter Mob sich einen Anlass sucht, um rechte Gewalt auf unsere Straßen zu bringen.

Es gibt keine Entschuldigung für eine Gewalttat – egal von wem sie begangen wurde. Jede Form von Gewalt muss bestraft werden – egal von wem sie begangen wurde.
Aber wir leben in einem Rechtstaat und dessen Regeln müssen befolgt werden – von allen.

Endlich geht es los

Endlich geht es los: Bereits im Januar durfte ich den Förderbescheid zur Sanierung der Erich-Weinert-Schule überreichen, nun beginnen die Bauarbeiten. Dadurch wird nicht nur die Optik der Schule verbessert, sondern auch die Arbeits- und Unterrichtsbedingungen. 👍 Hier gewinnt der gesamte Stadtteil!

Ich möchte erreichen, dass wichtige Entscheidungen in die Hände der Bürger gelegt werden. Als eine Form direkter …

Ich möchte erreichen, dass wichtige Entscheidungen in die Hände der Bürger gelegt werden. Als eine Form direkter Demokratie! Um dafür nötige Volksbefragungen möglich zu machen, soll die Landesverfassung geändert werden. Den ersten Schritt dafür haben wir heute gemacht. 👍

Für alle, die die Sendung verpasst haben

Für alle, die die Sendung verpasst haben: Eine Stunde Mecklenburg-Vorpommern im Fokus bei Phoenix.

Jamel rockt den Förster mit Herbert Grönemeyer und Marteria

Jamel rockt den Förster mit Herbert Grönemeyer und Marteria! Horst und Birgit Lohmeyer zeigen in Jamel Haltung gegen Nazis und wir stehen an ihrer Seite.

Die SPD-Fraktion hat heute wieder zu einem kommunalpolitischen Abend eingeladen. Diesmal sind wir Göhren-Lebbin …

Die SPD-Fraktion hat heute wieder zu einem kommunalpolitischen Abend eingeladen. Diesmal sind wir Göhren-Lebbin gewesen. Auf unsere Einladung kamen ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger. Mit ihrem Einsatz sind sie die Stützpfeiler unseres sozialen Zusammenhaltes. Mit Ihnen ins Gespräch zu kommen hat mir wieder gezeigt, das unsere Projekte wie die Kita-Beitragsfreiheit ein wichtiger Schritt für die Leistungsgerechtigkeit ist. Neben dem regen Austausch zu den Themen Rentenangleichung, ÖPNV, Radwegeausbau und schnelles Internet kam auch das Thema Karnevalsverein nicht zu kurz. Die Förderung von Nachwuchs und Engagement ist überall eine wichtige Aufgabe.