Unter dem Motto „Weihnachtspäckchen für Kinder …

Unter dem Motto „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ ruft die Stiftung Kinderzukunft auch in diesem Jahr wieder Kindergärten, Schulen, Familien, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen dazu auf, Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder in Osteuropa zu packen. Ich unterstütze die Aktion sehr gerne wieder als Schirmherrin. Es gibt viele Kinder auf der Welt, die in großer Armut leben, die von Krieg und Elend betroffen sind. Mit der Aktion können wir ihnen für einen kurzen Moment Freude schenken. Gleichzeitig lernen die Kinder und Jugendlichen in Deutschland, wie wichtig es ist, soziale Verantwortung mit Leben zu füllen und wie viel Freude Teilen machen kann. Auch mein Sohn hat wieder ein Päckchen gepackt. Ich würde mich freuen, wenn auch Sie mitmachen! https://www.kinderzukunft.de/wie-wir-helfen/weihnachtspaeckchen-aktion.html

„Mehr Gleichheit“ lautet das Thema eines …

„Mehr Gleichheit“ lautet das Thema eines Kongresses der Friedrich Ebert Stiftung (FES), an dem ich heute teilnehmen durfte. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie ein Auseinanderdriften der Gesellschaft verhindert werden kann. Das Wort Gleichheit darf von Rechtspopulisten und Rechtsextremen nicht missbraucht werden. Gleichheit ist keine Gleichmacherei. Es geht vielmehr um Chancengleichheit und um gleiche Rechte. Unsere Gesellschaft ist vielfältig und das ist gut so.

Wer den Kongress verfolgen möchte, kann das im Livestream unter: https://www.fes.de/de/mehrgleichheit/live-im-netz/

Heute, am 26. November, wurde im Willy-Brandt-Haus …

Heute, am 26. November, wurde im Willy-Brandt-Haus in Berlin zum 14. Mal der Regine-Hildebrandt-Preis der SPD verliehen. In diesem Jahr hat sich die Jury für drei gemeinnützige Vereine entschieden, die sich mit ihrer Arbeit jeweils sehr engagiert für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit einsetzen und damit die innere und soziale Einheit Deutschlands voranbringen.
Ich freue mich, dass ich heute zusammen mit dem Bundesjustizminister Heiko Maas, den Verein „KIDS & CO e.V.“, Berlin, den Verein „Afghanische Frauen in München e.V.“ und den Verein „Arbeit und Dritte Welt e.V.“, Hildesheim ehren durfte. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern!

Manuela Schwesig hat Bundesministerium für …

Heute ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Menschen an diesem Tag weltweit für die Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung ein. Auch in Deutschland ist Gewalt gegen Frauen noch immer trauriger Alltag. Jede dritte Frau ist von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Rund 25 Prozent aller Frauen erleben Gewalt in ihrer Partnerschaft. Mehr als die Hälfte der Frauen wurde mindestens einmal in ihrem Leben sexuell belästigt. Das Hilfetelefon ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Erreichbar unter der Nummer 08000 116 016 – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr und anonym.

Heute ist Internationaler Tag gegen Gewalt an …

Heute ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Menschen an diesem Tag weltweit für die Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung ein. Ich sage Danke an alle, die sich Tag für Tag stark machen für Frauen – die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in den Beratungsstellen und Frauenhäusern aber auch den vielen Engagierten aus der Zivilgesellschaft, Kommunen und Unternehmen, die dazu beitragen die Nummer des Hilfetelefons weiter bekannt zu machen!

Der Haushalt 2017 des Bundesfamilienministeriums …

Der Haushalt 2017 des Bundesfamilienministeriums ist ein Haushalt für die Familien und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dass habe ich bei den Haushaltsberatungen im Bundestag heute betont. Der Etat meines Ministeriums wird mit rund 9,5 Milliarden Euro so groß sein wie nie zuvor. Wir stärken die Familien ganz konkret in ihrem Alltag, z.B. mit der erneuten Erhöhung des Kinderzuschlags. Und wir unterstützen die vielen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, die sich für unsere Gesellschaft engagieren. http://bit.ly/2fJfxRw

Gemeinsam mit Petra Söchting, Leiterin des …

Gemeinsam mit Petra Söchting, Leiterin des Hilfetelefons, Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes und Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, habe ich gestern anlässlich des Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25.11.) zur Aktion #schweigenbrechen aufgefrufen. Es hat mich gefreut, dass so viele engagierte Frauen und Männer ins Bundesfrauenministerium gekommen sind, um die wichtige Arbeit des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ zu würdigen. Unterstützen auch Sie uns dabei, das bundesweite Beratungsangebot des Hilfetelefons weiter bekannt zu machen und beteiligen Sie sich an der Aktion #schweigenbrechen unter www.aktion.hilfetelefon.de

Manuela Schwesig hat Bundesministerium für …

Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig und der Präsident des Bundeskriminalamtes Holger München haben heute Zahlen vorgestellt, die einen Einblick darüber bieten, in welchem Umfang Gewalt in Paarbeziehungen bei der Polizei bekannt wird. Damit liegt eine detaillierte Aufbereitung vor, die zeigt, in welcher Beziehung Täter und Opfer stehen, welche Delikte passieren. Leider wird deutlich: Mord und Totschlag, Sexualdelikte, Körperverletzungen und Stalking kommen nicht selten in Beziehungen vor. Deshalb ist es wichtig, die Rufnummer des Hilfetelefons noch bekannter zu machen. Die Zahlen im Überblick findet man unter www.bmfsfj.de/partnerschaftsgewalt

war heute morgen zu Gast im ZDF-Morgenmagazin. …

war heute morgen zu Gast im ZDF-Morgenmagazin. Nach wie vor gibt es viel zu viele Frauen, die tagtäglich von Gewalt betroffen sind. Es ist wichtig, dass jede, dass jeder Bescheid weiß, dass es eine Nummer gibt, an die man sich wenden kann, wenn man Opfer von Gewalt geworden ist. Helfen Sie mit, diese Nummer noch bekannter zu machen: 08000 116 016 (Team Schwesig)

Ich habe heute mit Katarina Barley und Thomas …

Ich habe heute mit Katarina Barley und Thomas Oppermann ein Impulspapier für die Zukunft unseres Landes vorgestellt. Zusammen leiten wir die Programmkommission der SPD. Die SPD hat bereits in dieser Legislaturperiode viel für Familien in Deutschland vorangebracht. Wir wollen noch mehr tun: Familienarbeitszeit mit Familiengeld und gebührenfreie Bildung sind nur zwei Beispiele.

Ich habe außerdem angekündigt, dass wir noch in dieser Legislatur einen Vorschlag machen, Kinderrechte endlich ins Grundgesetz zu schreiben. Jetzt muss die Union Farbe bekennen: Kinderrechte in die Verfassung – ja oder nein.